Mundmotorik Übungen rund ums Pusten

Um die Mundmototik der Kinder zu fördern, haben wir ein paar Bastelideen und Wettkampfspiele zum Pusten gesammelt. Die Mundmotorik ist ein Teilgebiet der Feinmotorik. Das Aussprechen von Lauten, das Blasen und Saugen werden erst durch Lippen- und Zungenbewegungen ermöglicht, zusätzlich ist eine funktionale Mundbeweglichkeit für die angemessene Strömung des Atems nötig.

Allein für das Sprechen sind über 100 Muskeln nötig, die zeitlich und in der richtigen Stärke miteinander koordiniert werden wollen. Das funktioniert allerdings nur, wenn die dazu nötigen Bewegungsmuster automatisch abgerufen und differenziert wahrgenommen werden. Die Aussprache entsteht, indem durch den Mund fließende Luft unterschiedlich modelliert wird und dabei die Laute formt.

Vielen Kindern im Alter von etwa 3 bis 5 Jahren fällt es schwer, die Laute wie s, f, w, v, ph auszusprechen. Dies ist einem mangelnden Luftfluss zuzuschreiben. Einfache und spielerische Elemente helfen dem Kind diese Laute zu formen.

Kreative Ideen zum Pusten

Pustebilder

Sehr flüssige Farbe z.B. Wasserfarbe wird auf ein Papier gekleckst. Nun werden die Kleckse mit Hilfe eines Strohhalmes in alle Richtungen verpustet. Wer möchte kann seine Farbkleksen in unterschiedliche Motive verwandeln.

Blubberspaß

In eine Schüssel mit Wasser werden ein paar Tropfen Seife oder Spülmittel gegeben. Und schon kann es losgehen. Mit dem Strohhalm in das Wasser pusten und einen riesigen Schaumberg erzeugen!

Pusten und Saugen

Z.B. wird mit Bausteinen ein Hindernisparcour aufgebaut. Durch diesen wird nun eine Wattekugel mit oder ohne Strohhalm geführt. Kleine Papierschnipsel werden mit einem Strohhalm angesaugt und von einem Gefäß zum anderen transportiert ohne, dass diese runterfallen.

Wettkampfspiele – auf die Puste fertig LOS

Raupenrennen

Ein Papierstreifen wird mehrmals in dieselbe Richtung gefaltet und dann wieder aufgelöst. Schon ist die Raupe fertig. Wer schafft es seine Raupe durch den Luftstrom des Strohhalmes als erster durchs Ziel zu bringen. Fällt die Raupe um, muss von vorne begonnen werden.

Pustefußball

In einem Karton entsteht das Fußballfeld. Die Tore werden ausgeschnitten. Eine kleine Wattekugel eignet sich gut als Ball. Zwei Spieler – ausgerüstet mit je einem Strohhalm sind die Torjäger. Der Ball darf nur mittels des Luftstromes aus dem Trinkhalm bewegt werden.

Variante Torwandschießen: Wer schafft es das kleinste Loch zu treffen. Je kleiner das Loch, umso höher die Punktzahl.

Kerzen auspusten

Ein Spiel für alle Altersgruppen. Wer schafft es eine Kerze aus unterschiedlichen Entfernungen auszupusten? Alternativ: 10 Kerzen stehen in einer Reihe hintereinander. Wieviel Kerzen werden beim einmaligen kräftigen Pusten ausgeblasen.

Pustespiele sind für Kinder jeden Alters und für Erwachsene immer ein Spaß. Ob allein, zu zweit oder in der Gruppe. Und immer dran denken: „Nur nicht aus der Puste bringen lassen!