Neues Betreuungsjahr im Kindergarten

Ein neues Betreuungsjahr in dem Kindergarten beginnt und es kommen neue Kinder mit Familien in die Gruppen. In jedem Anfang wohnt ein Zauber inne, so hat es schon Hermann Hesse formuliert. Der Start in das neue Betreuungsjahr hat eine ganz besondere Atmosphäre und bringt auch einige Herausforderungen mit sich. Neben den neuen Eingewöhnungskindern, müssen auch die „altern“ Kinder wieder ihren Platz in der Gruppe finden.

 

Wir lernen uns im Kindergarten kennen – Das bin ich und meine Familie

Mit neuen Kindern kommen auch neue Familien in die Einrichtung. Mit Hilfe von Familienhäuschen beschäftigen sich die Kinder mit dem Thema „Ich und meine Familie“. Wer gehört alles dazu? Wie sehen die Kinder ihre Familie? Wie stellen sie ihre Familie dar? Ziel ist, dass Kinder ihre eigene Identität entwickeln. Sie lernen mit dem Angebot wer sie sind und wer noch zu ihnen gehört. Zusätzlich nehmen die Kinder Kontakt zu anderen Kindern auf und bauen dadurch eine gemeinsame Beziehung auf.

 

Familienhäuschen aus Eisstäbchen

Bei diesem Angebot kann jedes Kind ein Familienhäuschen für sich gestalten. Aus 5-6 Eisstäbchen kann der Rahmen für das Familienhaus gestaltet werden. In das Haus hinein kommt dann die Familie. Dafür wird ein Blattpapier auf die Größe des Quadrats zugeschnitten + 1cm zum Befestigen. Darauf gestalten die Kinder dann mit Farben, Fotos, etc. ihre Familie.

 

Alle unter einem Dach

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Familienmitglieder unter ein selbst gestaltetes Dach zu hängen. Nach dem Motto „Alle unter einem Dach“ werden die Familienmitglieder gezeichnet oder mit Fotos unter dem Dach angeordnet.

 

 

 

„Ich bin ich“ – Ein Spruch für mehr Selbstbewusstsein

Dieser Reim kann nicht nur zum Beginn des neuen Kindergartenjahres mit den Kindern gesprochen werden, sondern eignet sich auf für Projekte über Gefühle und Emotionen oder zur Persönlichkeitsentwicklung. Hier haben wir den Reim für euch …

"Ich bin ich, schau mich mal an.

Ich kann dir sagen, was ich kann.

Ich bin ich, ich hab mich gern.

Das sag ich laut – kannst du es hör´n?

Ich bin ich, kann hüpfen, lachen und noch viele Sachen machen.

Ich bin ich, mal froh und heiter. Dann auch mal traurig und so weiter.

Ich bin ich, so macht es Sinn.

Denn ich bin richtig, so wie ich bin!"