Interkulturelles Lernen in der Kita

Das Interkulturelle Lernen in der Kita dient der Körperwahrnehmung der Kinder. Dieses Thema kann zum Beispiel als Projekt vor oder nach dem Urlaub in der Kinderkrippe angeboten werden. Reisen die Kinder in ein fremdes Land und lernen dort neue Kulturen kennen oder besuchen sie die Familie im eigenen Herkunftsland? Für jeden hat das Reisen eine individuelle Bedeutung und somit findet auch interkulturelles Lernen ganz unterschiedlich statt.

Angebot zur Körperwahrnehmung in der Kita

Das Angebot „Ich bin ich, du bist du und wer gehört denn noch dazu?“ kann in der Kinderkrippe vielseitig umgesetzt werden. Bereits in der Kinderkrippe spielt interkulturelles Lernen bereits eine Rolle. Gerade in der Autonomiephase beginnen die Kinder ihre eigene Persönlichkeit zu entwickeln. Dabei stellen sich die Kinder Fragen wie:

  • Wie sehe ich aus?
  • Was gehört zu meinem Körper?
  • Womit spiele ich gerne?
  • Was mag ich und was mag ich gar nicht?

Diese Fragen können als Anlass genommen werden, um ein Gruppenplakat zu erstellen, welches die Individuen aus der Gruppe vorstellt.

Experimente mit dem Spiegel

Sich selbst zu betrachten und sich zu erkennen, die eigene Mimik zu sehen und richtig einzuschätzen – das alles geht nur, wenn man uns einen Spiegel vorhält.

Mit 1,5 bis 2 Jahren erkennen Kinder ihr eigenes Spiegelbild. Es ist spannend für die Krippenkinder sich durch den Spiegel kennenzulernen. In der kreativen Auseinandersetzung mit Spiegeln erkunden Kinder die Wirkung ihrer Mimik und lernen, zunächst ihren eigenen Gesichtsausdruck, infolge aber auch den ihrer Mitmenschen besser einzuschätzen. Dazu braucht es nicht viel, außer einen Spiegel!

Spiegel gibt es in verschiedenen Formen, wie den Handspiegel, den Spiegel im Bad, den Spiegel an der Rückwand des Regals oder der Klappspiegel für die Handtasche. Je nach Art des Spiegels kann dieser unterschiedlich eingesetzt werden. Der eine ist fest installiert, der andere kann hin und her getragen werden. Verschiede Spiegelarten laden die Kinder in der Kita zum freien Experimentieren und Erkunden ein.

Folgender Spruch kann die Kinder beim Entdecken begleiten oder bei der Einführung verschiedener Spiegel aufgegriffen werden:

"Im Spiegel, im Spiegel,

da kann ich mich seh‘n.

Im Spiegel, im Spiegel,

ich bin wunderschön!

Ich sehe meine Augen, sehe meinen Mund.

Ich sehe meine Ohren

und mein Kopf ist rund.

Das Kinn, das ist ganz unten, die Lippen formen sich. Die Nase in der Mitte –schau her, das da bin ich!"

 

Die Zielsetzung des Interkulturellen Lernen in der Kita

Durch das Projekt zum Interkulturellen Lernen erfahren die Kinder in der Kinderkrippe vieles zur Körperwahrnehmung. Die Kinder entdecken ihre Persönlichkeit und nehmen sich und ihren Körper wahr. Außerdem erproben die verschiedene Gesichtsausdrücke und lernen so auch ihre Mitmenschen besser einzuschätzen.

Passend zu dem Thema Körperwahrnehmung gibt es auf unserem Blog einen Beitrag zur Portfolioarbeit mit dem Titel "so groß bin ich". Zusätzlich gibt es einige Ideen auf unserem Pinterestboard Körperwahrnehmung.